30. SSW (30. Schwangerschaftswoche)

In der 30. SSW (Schwangerschaftswoche), welche im dritten Trimenom liegt, befindet sich die Schwangerschaft in einem weit fortgeschrittenen Zustand. Bei unkompliziertem, normalen Verlauf dauert es noch zehn Wochen bis zur Geburt. Das Geschlecht des Ungeborenen ist den meisten Eltern bereits bekannt.

Die Mutter in der 30. SSW – Schwangerschaftswoche

In dieser SSW können erste schmerzlose/-arme Vorbereitungswehen auftreten, welche eine weiterhin gute Durchblutung der Gebärmutter gewährleisten sollen. Aufgrund eines veränderten vaginalen pH-Wertes steigt die Möglichkeit einer Pilz- oder bakteriellen Infektion, welche schnellstmöglich ärztlich abgeklärt werden sollte. Durch die Ausdehnung der Gebärmutter bis zum Zwerchfell bestehen vermehrt Kurzatmigkeit und Kreislaufbeschwerden. Auch andere Begleitbeschwerden der Schwangerschaft, z.B. Übelkeit oder Rückenschmerzen, können nun mit vermehrter Häufigkeit und gesteigerter Intensität die werdende Mutter belasten. Daher sind spätestens jetzt ausgedehnte Ruhe- und Erholungsphasen notwendig, insbesondere berufstätige Frauen sollten dieses entsprechend beachten.

Durch die Ausdehnung und zunehmende Spannung der Bauchhaut kann es zu vermehrtem Juckreiz kommen, mit passenden Pflegeprodukten kann diesem entgegengewirkt werden.
Aus der Brust können bereits ein paar Tropfen Vormilch austreten.

Der Fötus in der 30. SSW – Schwangerschaftswoche

Das Ungeborene hat ein durchschnittliches Gewicht von 1.300 bis 1.400 Gramm und ist ca. 40 cm groß, der Kopfdurchmesser liegt bei etwa 8 cm. Aufgrund der Größe sind keine ausladenden Bewegungen mehr möglich. Es hat nun die sogenannte Fötal-Haltung eingenommen, dabei sind die Beine angezogen und die Arme vor der Brust verschränkt. Bis auf die Lunge sind nahezu alle Organe vollständig entwickelt, aufgrund dessen kann der Fötus auch seinen Wärmehaushalt autonom regulieren.

Es registriert immer mehr externe Impulse. Dieses betrifft beispielsweise das Schmerzempfinden, aber auch Streicheleinheiten von außen sind spürbar. Es lutscht vermehrt am Daumen, darüber hinaus wachsen die Kopfhaare, Wimpern und Augenbrauen.
Der Fötus öffnet und schließt die Augen, daher kenn es Helligkeitsunterschiede wahrnehmen. Durch Zunahme der Unterhautfettschicht erscheint die Haut glatter. Bei Jungen sind die Hoden vom Bauchraum in die Leisten gewandert.

Tipps und Termine für die 30. SSW – Schwangerschaftswoche

In dieser Phase der Schwangerschaft wird empfohlen, die letzte große Vorsorgeuntersuchung, u.a. mit der dritten Ultraschallkontrolle, durchführen zu lassen. Nun wird auch regelmäßig mittels Kardiotokografie (CTG) der Herzschlag des Ungeborenen untersucht. Falls noch nicht durchgeführt, ist eine Blutzuckerbestimmung (Glukosetest) angezeigt. Fällige Impfungen mit Totimpfstoffen sind bedenkenlos möglich.

Spätestens in dieser 30. SSW sollte ein Geburtsvorbereitungskurs begonnen werden. Bei gesetzlich Versicherten übernimmt die Krankenkasse die Kosten, wenn der Kurs von einer Hebamme geleitet wird.

Bezüglich der bevorzugten Schlafposition sollte die werdende Mutter keine Rückenlage mehr einnehmen, da es durch das Gewicht des Kindes und den damit veränderten Druckverhältnissen zu häufigeren Kreislaufbeschwerden kommen kann. Ein Stillkissen kann behilflich sein, eine angenehme Stellung für den erholsamen Schlaf zu finden.
Die 30. SSW ist ein guter Zeitpunkt für einen letztmaligen Zahnarztbesuch mit eventueller Vornahme einer professionellen Zahnreinigung.

Wie in jeder Phase der Schwangerschaft sollten besonders Vegetarierinnen und Veganerinnen auch in der 30. SSW auf eine ausreichende Zufuhr des Vitamins B12 achten. Dieses ist u.a. existentiell wichtig für die Blutbildung. Der tägliche Bedarf kann für diese Personengruppen durch Aufnahme von Milch- und Sojaprodukten bzw. speziell angereicherte Lebensmittel gedeckt werden. Unter Umständen kann eine Substitution in Tablettenform notwendig sein.

Foto: freestocks.org unsplash.com (CC0 1.0)

2018-09-10T09:47:39+00:00