Lernen kann schnell langweilig werden für alle Beteiligten. Mit veraltetem Schulmaterial, viel Text und wenig praktischen Beispielen zwingt das ein oder andere Thema auch die hartgesottensten Eltern früher oder später in die Knie. Hörbücher und Audiomaterial lockern den Lernprozess nicht nur auf, sie bringen vor allem beim Fremdsprachen lernen auch die dringend benötigte Praxis ins Spiel.



Alle Kinder lernen gern neue Dinge, aber nur wenige Kinder können sich richtig lange auf ein Thema konzentrieren. Darum haben wir schon früh, als wir selbst jung waren, Fernsehen und Videoclips für uns entdeckt. Während in der Schule häufig die langweiligsten Beispielvideos eingespielt und vom Lehrer erklärt wurden, waren Dokus mit Harald Lesch, Peter Lustig, David Attenborough und vielen anderen ein echter Tageshöhepunkt. Dokumentationen funktionieren eben nicht nur über die Bildsprache, sondern leben auch von der Präsentation des Wissens. Moderne Hörbücher und Podcasts machen genau das, sie lassen trockene Fakten lebendig aufleben.

Natürliches Lernen gemeinsam mit anderen

Besonders spannend ist eine Dokumentation oder ein Podcast, wenn im Gespräch neue Erkenntnisse gewonnen werden. Wird also beispielsweise ein Forscher zu einem Thema interviewt und die Moderatoren lernen mit uns, spricht uns dieser Wissenserwerb mehr an. Vor allem Kinder erleben so, dass auch Erwachsene nicht alles wissen können. Speziell für Kinder produzierte Hörbuchreihen wie „Frag doch mal …“ von der Sendung mit der Maus oder die vertonten „Wieso Weshalb Warum“ Bücher, in denen die Kinder auf Entdeckungsreise gehen, haben sich diese Technik des Wissenserwerbs zu Nutze gemacht.

In den Hörspielen wird nicht einfach nur ein Text verlesen, sondern zusammen mit den jungen Hörern geforscht und erlebt. Bei diesen Büchern und Abenteuern speziell für Kinder können sich Eltern entspannt in dem guten Wissen zurücklehnen, dass nahezu jede Frage kindgerecht beantwortet wird und die Kinder neue Themenfelder schnell und einfach erschließen. Die einzige Gefahr dieses Lernstoffs ist, dass die Jüngsten dann vielleicht mehr zu einem Themenkomplex erfahren möchten, als im Lehrplan vorgeschrieben.

Sprachen lernen für Kinder und Erwachsene

Der Hörbuch-Anbieter Audible hat sein Angebot schon vor einiger Zeit um englischsprachige Podcasts und Hörspiele zum Sprachen lernen erweitert. Nicht alle der Themen sind für Kinder geeignet, doch Bücher wie Ottfried Preußlers „Kleine Hexe“ und der „Kleine Wassermann“ wurden für Kinder aufbereitet auf Französisch und Englisch und bieten einen tollen Einstieg in den gehobenen Wortschatz und sind auf Audible mit wenigen Klicks zu erwerben. Mit Crime Podcasts wie „The Last Days of August“ von Bestseller-Autor Jon Ronson oder dem aufwendig produzierten Podcast „Stephen Fry’s Victorian Secrets“ in dem den Geheimnissen des viktorianischen Alltags auf den Grund gegangen wird, haben auch Eltern eine Menge Spaß und frischen ihr eigenes Englisch auf.

Auch spezielle Angebote nur zum Sprachen lernen sind bei dem Anbieter verfügbar. Hörkurse von Pons, Hueber oder Langenscheidt sind nach Themen geordnet oder bieten eine spannende Vielfalt je nach Einstiegslevel. So lassen sich Spanisch, Italienisch, Englisch, aber auch in Schriftform anspruchsvolle Sprachen wie Russisch und Arabisch einfach erlernen – egal ob für den Job oder den nächsten Urlaub.

 

Hörbücher für Kinder statt Pflichtlesestoff?

Nicht zuletzt sind Hörbücher natürlich auch eine tolle Möglichkeit, in den Ferien oder über die Zeit der Schulschließungen hinweg den verordneten Lesestoff zu konsumieren. Auch Goethe, Schiller oder Jelinek werden spannender, wenn sie von einem Schauspieler oder professionellen Sprecher eingelesen sind. Dabei sollten Eltern jedoch darauf achten, dass die Kinder  auf Audible zu der ungekürzten Variante  des Buches greifen.

Die Unterschiede sind teils gravierend und der Stoff, der Lehrer besonders interessiert, weil er im Lehrplan vorgeschrieben ist meist ausgerechnet dort versteckt, wo die Verlage die Handlung abgekürzt haben. Ungekürzte Hörbücher sind sehr lang und können selten am Stück gehört werden. Dafür bleiben die plastisch beschriebenen Szenen oft besser im Kopf. Wer so liest sollte sich dennoch eine Kopie des Buches in die Nähe legen, beispielsweise mit Amazons Whispersync für Kindle, das mühelos zwischen Text und Audiobook wechseln lässt. Nur so lassen sich wichtige Stellen anstreichen und Fragen zum Text mit Zitat beantworten.

Photo by Alphacolor on Unsplash

Photo by Element5 Digital on Unsplash